Die Bibliothek Wittstock lud mich zu einer Lesung am 22.08.2018 ein. Darauf freute ich mich riesig, doch plötzlich stand ich vor einem Problem: Niemand aus meinem Verwandten- und Freundeskreis hatte Zeit, meine Hündin Bella an dem Tag zu betreuen. Was tun? Kurzerhand fragte ich in der Bibliothek nach, ob ich Bella ausnahmsweise mitbringen durfte. Ich durfte tatsächlich! Als ich mit Bella den Raum betrat, saßen schon viele Kinder in den Stuhlreihen. Sie riefen nicht etwa freudig: "Oooh, die Autorin kommt!", sondern "Ooooh, ein Hund!"  :-D Alle wollten Bella streicheln.

Vor meinem Leseplatz legte ich Bellas Hundedecke hin, und schon machte sie es sich gemütlich und genoss es, von so vielen Kinderhänden verwöhnt zu werden. Eifrig erzählten die Kinder mir auch von ihren eigenen Haustieren. Dann konnte die Lesung aus meinen Kinderbuchreihen "Strixi" und "Finja und Franzi" beginnen.

Bella verhielt sich ganz lieb und war der eigentliche Star des Tages. Einen Artikel über die Lesung könnt ihr hier nachlesen.

Veranstalter in Berlin und Umgebung, die auch eine "Lesung mit Hund" haben möchten, können gern über das Kontaktformular anfragen. Bella und ich kommen gerne! Natürlich lese ich aber auch weiterhin ebenso gern allein aus meinen Büchern vor.